Sonntag, 6. Juli 2014

Anleitung: Anti - Schuppen - Shampoo selbstmachen

Schuppen auf der Kopfhaut sind normal - wenn sie nicht übermäßig stark auftreten. Falls doch schaffen Anti - Schuppen - Shampoos Abhilfe. Leider sind in handelsüblichen Produkten oft Stoffe enthalten, die zwar die Schuppen entfernen (wobei das auch oft nicht klappt), dafür aber die Kopfhaut reizen, allergische Reaktionen hervorrufen und die Kopfhaut austrocknen können. Zudem sind sie ziemlich teuer.
Als ich letztens bei meiner kleinen Schwester vermehrte Schüppchenbildung feststellte, durchsuchte ich das Internet nach natürlichen Methoden, die gegen Schuppen wirken. Es ließ sich so einiges finden: Spülung mit Brennnesseltee, Kopfhautmassagen mit Öl usw..
Doch ich wollte direkt ein Shampoo herstellen, da das normale, was meine Schwester benutzte, sowieso leer war. Letztendlich fand ich heraus, dass auch Thymian gegen Schuppen helfen soll und fand auch ein Grundrezept für selbstgemachtes Shampoo, hier stelle ich euch also nun mein selbstgemachtes Thymian-Anti-Schuppen-Shampoo vor! :)

Zutaten

  • Thymiantee
  • Kernseife (unparfümiert und am besten in Naturkosmetik-Qualität, in ganz normaler dürfte aber auch nicht soo viel drin sein, was schaden könnte)
  • Öl, ich habe Sonnenblumenöl gewählt - natürlich kaltgepresst 
  • ätherische Öle, ich wählte Teebaumöl und Lemongras aus

Dienstag, 1. Juli 2014

Anleitung: Sonnencreme selbst herstellen

Sommer, Sonne,  Strand...... und Sonnencreme! 
Schließlich will man sich vor der Sonne schützen. UV-Strahlen schaden der Haut, führen zu Sonnenbrand und können sogar Hautkrebs verursachen!
Problematisch daran ist.... was tun, wenn man vollständig auf Naturkosmetik und -pflege umsteigt? Sonnencreme von offiziellen Naturkosmetik-Anbietern ist ziemlich teuer und in herkömmlichen kann ziemlich viel drin sein, was man nicht haben will.
Daher mein Tipp: einfach selbst herstellen! :)

Dazu habe ich ein wunderbares Rezept entdeckt und auf mich abgestimmt. Das ursprüngliche Rezept findet ihr unter >diesem Link<.

Ich habe es für mich so abgewandelt, dass ich erstens nur eine kleinere Menge gemacht habe und zweitens Inhaltsstoffe, die ich nicht da habe weggelassen habe.
Also.... hier meine ungefähren Zutaten -  Mengenangaben kann ich dank noch nicht gelieferter Waage nicht so genau machen,  ist also nur eine Schätzung :/
  • 5-10g Kakaobutter
  • 10-20ml Sesamöl und Kokosöl
  • etwas Bienenwachs
  • ein paar Tropfen Tocopherol

Zuerst das Bienenwachs schmelzen, dann die Kakaobutter und dann die Öle dazugeben.
Dann abkühlen lassen und, wenn es nur noch lauwarm ist, Tocopherol hinzugeben (das ist nicht unbedingt notwendig, hat aber hautpflegende und -schützende Eigenschaften ;) ). Zu diesem Zeitpunkt können auch
ätherische Öle hinzugegeben werden, aber Achtung: keine Zitrusöle! Diese können die Haut bei Sonneneinstrahlung schädigen.
Das ganze kalt werden lassen - und schon ist es funktionstüchtig! 

Tipps: 
  1. Beachtet beim Kauf von Sesamöl, ob es aus gerösteten Samen besteht - wenn ja lasst die Finger davon, außer ihr kennt und mögt den Geruch... ich fand ihn abscheulich! :D Dieses Öl wird in der asiatischen Küche aufgrund des starken Geschmacks als Gewürzöl verwendet - ich denke nicht dass das die Wirksamkeit beeinträchtigt, aber nehmt lieber das relativ geruchsneutrale native Sesamöl aus ungerösteten Samen :)
  2. Unbedingt in ein Gefäß füllen, das nicht ausläuft - das Ganze wird flüssig, wenn es in der Sonne liegt bzw. bei Wärme draußen herumgetragen wird.
Und so sahs dann bei mir aus:

Zur Wirkung:

  • Die Kakaobutter hat einen natürlichen Lichtschutzfaktor
  • Sesamöl kann UV-Strahlen zu ca. 30% abhalten, reich an Antioxidantien
  • Kokosöl kann UV-Strahlen zu ca. 20% abhalten
  • beides pflegt zudem die Haut sehr gut
  • in Sesamöl ist viel Vitamin A und E enthalten, welche z.B. durch UV-Strahlung entstehende, schädigende Radikale binden können - deswegen auch das Tocopherol
Bienenwachs wirkt als Konsistenzgeber.

Ich habe es an einem sehr sonnenintensiven Tag im Freibad getestet. Es hat absolut perfekt geholfen! Da ich ätherisches Pfefferminzöl mit reingemacht habe, hat die Sonnencreme auch einen leicht kühlenden Effekt hinterlassen. Positiver Nebeneffekt: Geniale Hautpflege!


Viel Spaß beim selbst ausprobieren und schreibt mir doch mal eure Erfahrungen/Rezepte, mit denen ihr den Sommer übersteht :)