Freitag, 3. Februar 2017

Vorsätze für 2017: Einschätzung für Januar

Im ersten Blogpost dieses Jahres, habe ich festgehalten, was ich bis zum Ende des Jahres umsetzen will: Aber wie weit bin ich damit im Januar schon gekommen?

___________________________________________________________________
...für die Gesundheit:

min. 2 Liter pro Tag trinken 
Naja, ich versuche es, so ganz klappt das aber noch nicht..
vor 24 Uhr schlafen gehen
Es waren viele stressige Tage dabei in denen ich länger als bis 24 Uhr für Abgaben/ Klausuren etc. gearbeitet habe, dementsprechend konnte ich an anderen Tagen nicht früher einschlafen, ich bin aber dran!
3x pro Woche Yoga
Wenn ich so darüber nachdenke habe ich jede Woche mindestens einmal Yoga gemacht, oft sogar tatsächlich mehrmals, das läuft also gut. :)
5x pro Woche Meditation 
Hmm, Anfang des Jahres dachte ich Meditation sei einfacher als Yoga.. aber irgendwie mache ich doch eher ein paar angeleitete Übungen als Meditation. Wobei ich oft vor dem einschlafen eine geführte Meditation zum gezielten Entspannen gemacht habe. Also eigentlich nicht das was ich damit beabsichtigt hatte, aber ich war auch nicht ganz erfolglos. 
(für die letzten beiden Puntke wäre täglich natürlich am schönsten, aber das ist wohl unrealistisch für den Anfang...)

...fürs Studium:

Uni Kram bis 22 Uhr erledigen
effektiv und konzentriert arbeiten, Lernpausen ansetzen und einhalten
Hmm... guter Witz.. momentan habe ich leider so viel zu tun, dass 22 Uhr aufhören meist nicht reicht. Zumal ich lieber etwas später ins Bett gehe und dafür dann auch später aufstehe, was aber von der Schlafeffizienz her betrachtet nicht so sinnvoll ist. Hier sollte ich also echt dran arbeiten!

...im Privatleben:

1x im Monat mit alten Freunden von daheim skypen, telefonieren o.ä.
Diesen Monat habe ich tatsächlich länger als 1h mit einer Freundin aus meiner Kindergarten- und Schulzeit telefoniert und auch zu Hause mal angerufen. :)
30min Zeit pro Tag für Hobbys nehmen: bloggen, zeichnen, Musik machen, lesen, ...
Ich habe mir auf jeden Fall trotz der vielen zu erledigenden Dinge Zeit genommen um Gitarre zu spielen und in einem Buch zu lesen, auf 30min pro Tag komme ich damit zwar nicht, aber vielleicht sogar auf mehr als 30min pro Woche.. Wenn man die Netflix-Zeit mit einrechnet eeeetwas mehr, aber das schaue ich auch oft neben bei, wenn ich aufräume o.ä., daher zählt das nicht so ganz mit rein. 
minimalistischer leben: aussortieren, aufbrauchen und nicht so viel nachkaufen
Das lief ganz gut soweit, siehe Aufgebraucht im Januar 2017, zumindest was Hygiene & Kosmetik angeht. Bezüglich Nahrungsmitteln passiert es mir leider immer wieder, aber seltener als vorher, dass ich etwas nicht schaffe zu essen und es dann wegwerfen muss, da muss ich noch besser planen.
___________________________________________________________________

Im Großen und Ganzen bin ich schon ein ganzes Stück weitergekommen, aber gerade, wenn es um die Uni geht muss ich echt organisierter werden und meine Zeit besser planen.
Privat läuft momentan alles ziemlich gut, was meine Gesundheit angeht.. ich war schon zweimal jeweils ein bisschen krank diesen Monat, was wahrscheinlich an der Kombination von Lichtmangel, Schlafmangel, Bewegungsmangel und Stress liegt. Bei der Ernährung bin ich allerdings ziemlich gut dabei. :) Dem Rest muss ich noch etwas entgegenwirken.

Dieses Wochenende starte ich mit einem Rücken-Massage-Kurs des Hochschulsports in den neuen Monat. Ich bin gespannt wie das wird und hoffe man lernt sowohl die Technik richtig als auch etwas über die beteiligten Muskeln selbst. Auf jeden Fall freue ich mich darauf!


Mal sehen wie weit ich im Februar mit meinen Vorsätzen komme. :)


Liebe Grüße und bis bald,

Julie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen